Turmbesichtigung

Turmbesichtigung


Geschichten im Turm

Ein Turmwächter geht mit den Gästen auf eine Reise durch die bewegende Geschichte der Kirche.

Erst führt er sie auf die Plattform der Decke des Kirchenraums. Anschliessend geht es in den Glockenturm, nicht ohne vorher einen Blick auf die Uhr zu werfen. Wer nämlich dort oben steht, wenn die Glocken läuten, wird sich noch lange an diese Führung erinnern…

Einsturz 1820 und Kranunglück 2000
In den Geschichten des Turmwächters geht es vor allem um zwei einschneidende Ereignisse:
Das schwere Unglück nach den Bauarbeiten 1820 (siehe Festgottesdienst) und das Kranunglück vom 21. August 2000. Damals wurden das Dach und ein Teil des Innenraumes der Kirche durch einen umgestürzten Kran während eines Sturmes stark beschädigt.

Anmeldung erforderlich
Die Führung ist auf max. 12 Personen beschränkt. Alle Kontaktdaten müssen bei derAnmeldung beim Turm-Info-Desk in der Kirche erfasst werden. Für die Führung braucht es eine gewisse Mobilität, die Treppen sind steil und abgenutzt.
Kinder ab 6 Jahren sind willkommen. Sie müssen wie alle Kinder bis 12 Jahre in Begleitung einer erwachsenen Person sein.

Zeiten und Dauer
Die Führungen finden immer zur vollen Stunde statt und dauern jeweils 45 Minuten.

Freitag ab 18.00 Uhr bis 21.00 Uhr
Samstag ab 13.00 Uhr bis 21.00 Uhr.

Der Turm-Info-Desk für Anmeldungen ist eine Stunde vor der ersten Führung geöffnet.

Abstecher in die Kirche
Nach der Turmbesichtigung lohnt sich ein Besuch der Ausstellung und im Café in der Kirche.

Die Turmgeschichten-Führungen finden jeweils zur vollen Stunde statt (siehe Programm). Da die Anzahl Personen pro Führung begrenzt ist, liegt vor Ort eine Liste auf, in die man sich eintragen kann.