Die Kunst, Nein zu sagen. Eine gesunde Selbstgrenze pflegen.

Die Kunst, Nein zu sagen. Eine gesunde Selbstgrenze pflegen.


Deine Grenzen sind nicht nur zum Verschieben da. Grenzen setzen hat weniger mit den andern, als vielmehr mit mir zu tun. Aus Angst vor Verlust oder Schuld wird die Selbstgrenze angepasst. Mitten in der Wut reagieren wir mit Angriff. Aus Furcht vor Konfrontation weichen wir aus. Das Erste, was bei Menschen in Frage gestellt wird, ist die Selbstgrenze. Wie können wir sie stärken und wie kann der persönliche Glaube an Jesus Christus uns darin stärken?

In einer pluralen Welt werden Grenzen vermischt. Gleichzeitig nehmen die Selbstdarstellung und Ichbetonung in unserer Gesellschaft zu. Warum ist das so? Eine Selbstgrenze wird definiert mit dem Bewusstsein des Selbst, das von der Welt getrennt ist und in Beziehung mit ihr lebt (Rosenberg, 1993). Grenzen gestalten, bedeutet Beziehungen zu leben.

Ohne Grenzen wird der Lebensraum undefiniert und Entwicklung verunmöglicht. Grenzaufhebung ist im Grunde lebenswidrig. Grenzen zeigen sich aber nicht als starre Gebilde, sondern als dynamische Haltungen, die auch immer wieder überdenkt werden können.

Nein sagen wollen, muss geübt werden. Dieses Seminar führt in die Selbstreflexion. Das Thema Grenzen wird aus theologischer, psychologischer und rhetorischer Perspektive betrachtet. Warum setzt Gott am Anfang der Schöpfung Grenzen? Was ist meine Selbstgrenze? Wie kann ich Nein sagen?

Sie erwartet neben der Auseinandersetzung mit dem Harvard-Konzept ein persönlicher Weg. Sie lassen sich ein auf einen Veränderungsprozess, um persönlich zu profitieren.

Methodische Bausteine sind: biblische Impulse, Körperwahrnehmungsübungen, sowie Momente des persönlichen Rückzugs. Am Freitagabend gibt es eine Einführung. Diese skizziert die historische Entwicklung des Selbst und beleuchtet das biblische Konzept von Grenzen. Der Samstag lädt zuerst ein, seine Selbstgrenze kennen zu lernen. Zum Abschluss des Seminars wird das Harvard-Konzept als praktisches Tool vermittelt.

Zielgruppe
keine Alterseinschränkung

Leitung
Pfr. Christian Meier

Ort
Haus der Stille im Wildberg

Zeit
Das Seminar beginnt mit dem Nachtessen am 21. Juni 2024 um 18.15 Uhr und endet am 22. Juni 2024 um 17 Uhr.
Das genaue Programm wird vor dem Kursanfang verschickt.

Kosten pro Nacht
Zimmer mit Lavabo, CHF 118.00.-- (Vollpension)
Zimmer mit Dusche/WC, CHF 133.00.-- (Vollpension, nur 2 Zimmer)
Pro Person werden zuzüglich CHF 70.-- Seminarkosten berechnet.

Anmeldung bis 1. Juni 2024
Direkt hier online oder schriftlich an:
Evang.-ref. Kirchgemeinde Gossau, Sekretariat Frau Natalie Altherr, Bergstrasse 31,
8625 Gossau ZH, E-Mail

Flyer zum herunterladen