News

200 Jahre Reformierte Kirche - Ausstellung Aktualisiert am: 06.09.2020

Zwischen dem 6. September und dem 6. Dezember 2020 findet im Dürstelerhaus eine interessante Ausstellung statt. Die genauen Ausstellungszeiten finden Sie mit einem weiteren Klick.

Der Verein Dürstelerhaus startet mit der Ausstellung eine Serie von Wechselausstellungen, in denen er seine Schatz an rund 2300 historischen Gossauer Fotos präsentieren möchte. Den Beginn macht aus Anlass ihres 200-Jahr-Jubiläums die reformierte Kirche. Rund 140 Fotos laden zum Stöbern und Entdecken. Es sind Ansichten von allen Seiten zu verschiedenen Zeiten, Innenaufnahmen vor und nach der grossen Renovation von 1970. Hinzu kommen Bilder von der feierlichen Glockenweihe von 1933. Besonders spannend auch die Konfirmandenfotos aus verschiedenen Epochen.

Zweites Element der Kleinausstellung bilden 60 Interviews mit betagten Gossauerinnen und Gossauern, welche Dr. h.c. Jakob Zollinger von 1959 bis 1985 geführt hat und in denen die GesprächspartnerInnen vom Leben in der Gemeinde vor 100 Jahren erzählen.

AUSSTELLUNGSZEITEN
Sonntag, 6. September 2020,
Sonntag, 4. Oktober 2020,
Sonntag, 1. November 2020,
Sonntag, 6. Dezember 2020
jeweils von 13.00 bis 17.00 Uhr
Weitere Informationen unter www.duerstelerhaus.ch
 

200 JAHRE REFORMIERTE KIRCHE
Schon im 8. Jahrhundert stand in Gossau eine Marienkapelle des Klosters St. Gallen. Nach der Reformation war die Gossauer Kirchgemeinde grossflächig. Ihr Einzugsgebiet umfasste auch Grüningen und Teile von Wetzikon. Im Jahr 1820 wurde die heutige Kirche am Platz der Vorgängerkirche erbaut. Bei ihrer Aufrichte ereignete sich ein schreckliches Unglück mit 28 Toten und rund 300 Verletzten.


Die Bildersammlung Gossau im Wandel enthält eine Fülle von Fotos vom markanten Gotteshaus und vom Leben darin. Es sind Ansichten aus allen Himmelsrichtungen und aus der Luft, vom Inneren des Gebäudes, von der Glockenweihe von 1933 und von den Menschen, die sie besuchen:  Konfirmanden, Kirchenpflegen, Pfarrer. Der Verein Dürstelerhaus nimmt das
Kirchenjubiläum zum Anlass, ihr seine erste Wechselausstellung Gossau in Bild und Ton zu widmen.
 

WECHSELAUSSTELLUNG GOSSAU IN BILD UND TON
Dr. h.c. Jakob Zollinger (1931–2010) hat in der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts unter dem Titel Gossau im Wandel eine Fülle von Dokumenten
gesammelt. Seit 2018 sind sie im Dürstelerhaus vereint. Kernstücke sind rund 2300 Fotografien aus dem ganzen 20. Jahrhundert. Sie zeigen die Gossauer Dörfer, die Häuser, die Landschaft, das Gewerbe und die Menschen in der Schule, in Vereinen in der Kirche oder als Porträts.

Zweites Element der Sammlung bilden 60 Tonbandinterviews, die Zollinger zwischen 1959 und 1988 mit vorwiegend älteren Einwohnerinnen und Einwohnern geführt hat. Darin erzählen sie lebendig aus ihrer Jugend, plaudern aus der Schule und von den Lebensumständen in vergangener
Zeit. Der Verein Dürstelerhaus ist bestrebt, diese historischen Schätze Interessierten in Wechselausstellung zu präsentieren.

Autor: Redaktion