News

Umgang mit Zertifikat. Wie wir verbunden bleiben. Aktualisiert am: 15.09.2021

Die Lösung im Umgang mit der neuen Zertifikatspflicht liegt nicht in erneuten Live-Stream-Gottesdiensten für zu Hause. Wir wollen Gemeinschaft stärken, bei der alle willkommen sind und haben dafür einen Weg gefunden.

Die seit dem 13. September gültigen Anordnungen des Bundesrates zur Zertifikatspflicht, auch für Gottesdienste ab 50 Personen, stellt uns als Gemeindekonvent und Kirchenpflege vor ein Dilemma.

Die Kirchenpflege hat an ihrer Sitzung vom 14.9. um Lösungen gerungen, mit dem Ziel vor Augen, die Gemeinschaft untereinander und mit Gott weiter zu fördern und alle willkommen zu heissen. Eine Spaltung in zwei Lager gilt es mit allen Mitteln zu verhindern. Wir wollen verbunden bleiben.

Die ideale Lösung gibt es wohl nicht in der aktuellen Situation. Bei sehr grossen Anlässen wie z.B. dem Kindermusical werden wir wohl nicht um einen 3-G-Anlass mit Liveübertragung herumkommen (alleine Team und Kinder sind 75 Personen). Was die wöchentlichen Gottesdienste angeht, empfiehlt jedoch auch der Kirchenrat, diese wenn immer möglich nicht der Zertifikatspflicht zu unterstellen, damit er allen Menschen offenbleibt. Wir planen darum nebst der Kirche eine sonntägliche Übertragung in zwei bis drei Aussenwachten, wo sich jeweils bis zu 50 Personen treffen können. Wir verlassen damit das gewohnte Live-Streaming in die Haushalte, um die Gemeinschaft zu stärken. In Ausnahmefällen kann der Link auch privat angefordert werden.

Wir sind dankbar, wenn Sie diesen Weg mittragen und freuen uns wenn Sie aktiv teilnehmen.